N-Bahn.Net


N-RE auf dem FREMO - Treffen Mannheim Herzogenried 01. - 04.11.2001

Gemeinsamkeiten ausnützen...

 ... hätte das Motto des diesjährigen FREMO Treffens in Mannheim Herzogenried sein können. Doch beginnen wir da, wo man das tun sollte: Am Anfang.

 Der Aufbau unseres knapp 50 m langen N - RE - Arrangements ging was den mechanisch / elektrischen Teil betraf weitgehend reibungslos von statten. Dank des professionellen Einsatzes von Jens Schmidt aus Hamburg lief auch die Installation der Telefonanlage problemlos. Der Fehlerteufel ereilte uns jedoch trotzdem noch in Gestalt eines defekten Uhrtaktgebers, dessen Reparatur unseren Zeitplan ziemlich durcheinander brachte.


"Uhr läuft" - Reichlich Betrieb im Bf Neuenfels von Jens Beckmann

Trotz dieser Panne konnte der erste Fahrplan noch am Donnerstag abend begonnen werden: Auf der Relation Sbf Schiebingen - Bf Unterhausen - Sägewerk - Bf Neuenfels - Sbf Frankenthal wurde klassischer Betrieb mit Fahrdienstleitern und Zugpersonalen gemacht, während auf der Stichbahn Bf Neuenfels - Sbf Weitingen - Bf Hausen (Hess.) - Anschl. Raiffeisen - Bf Lichtenstein / Tobelschlucht im Zugleitbetrieb gefahren wurde.


Manchmal kann man sich nur von einer höhergelegenen Position einen Überblick über Frankenthal verschaffen :-)

 Von den H0 - Kollegen abgeschaut atten wir uns das Prinzip des Crew - Callers, das wider Erwarten gleich beim ersten Fahrplan sehr gut klappte. Mit den einzelnen kurzen Diensten war es auch sehr gut möglich, die reichlich angereisten Zaungäste gleich in den FREMO - Betrieb zu integrieren. Sicher hat der eine oder andere dabei Appetit auf mehr (vielleicht ein eigenes Modul) bekommen. Auch der Versuch, die Fahrdienstleiter um 12.00 Uhr mittags abzulösen wurde positiv aufgenommen, da so auch mal die sonst ortsfeste Personale »einen fahren lassen« konnten.

  Der erste Auftritt eines america - N - Moduls in unserem Arragement war ein willkommener Anlaß, auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen und die vielfältigen betrieblichen Möglichkeiten des US - Betriebs zu erörtern. Durch die Einbindung in Arrangement und Fahrplan (Bedarfstrassen) konnten Bernd Schneider & Co. die Betriebsstelle Appaloosa - Junction und die mitgebrachten Fahrzeuge ausgiebig testen. Ich denke, technische Gemeinsamkeiten sollten viel öfter so unbürokratisch ausgenutzt werden, um unser Hobby weiter voran zu bringen.


Erste Probefahrten der america - N Fahrzeuge verliefen erfolgreich.

 Für mich war der absolute Höhepunkt des Treffens jedoch der gemeinsame Fahrplan mit H0 - Europa: Dabei wurden alle Dienstpläne gut gemischt und die Zugpersonale vom Crew - Caller willkürlich verteilt, so daß auch wir N - Bahner mal die Gelegenheit bekamen, beim großen Bruder Dienst zu tun und umgekehrt. Dank der bei beiden Baugrößen identischen Betriebsweise mit DCC und FRED gab es auch keine Umstellungsschwierigkeiten für die Lokführer. Dieses Konzept hat gerade auf Regionaltreffen sicher Zukunft.


Wie immer war das Treffen wie viel zu schnell vorbei, um all die Details zu genießen.

Mannheim 2001 wird uns allen lange in positiver Erinnerung bleiben und das ist zum großen Teil sicher der guten Vorbereitung des N - Arrangements durch Dirk Jahnke und Jens Beckmann zu verdanken, aber ohne das »Drumherum«, die gute Küche, Film- und Diavorträge, Praxisseminare etc. wäre es sicher nur halb so schön gewesen.


Das Klaustalviadukt bei seinem letzten Einsatz vor der Sanierung. Leider werden wir bei den nächsten Treffen auf dieses gewaltige Bauwerk verzichten müssen.

Bericht: Frank Janson
Bilder: Martin Fay

Hier gibt es weitere Informationen zu N-RE und america-N.